Darlehen

Heute bieten viele Banken und Sparkassen Darlehen an. Als Synonym für Darlehen wird häufig die Bezeichnung Kredite gewählt. Darlehen zeichnen sich durch den Zweck aus, dass sie einem Kunden eine bestimmte Geldsumme für einen vorher festgelegten Zeitraum bereitstellen. Das Darlehen muss vom Kunden im Nachfolgenden in der vorhergesehenen Höhe einschließlich den Zinsen zurückgezahlt werden. Die Zinsen beim Darlehen sind sehr unterschiedlich und vor allem von der Darlehenform, sowie auch der Laufzeit abhängig. Vor allem die Laufzeit hat einen wesentlichen Einfluss auf die Kosten des Darlehens. Bei Darlehen sollte man in Bezug auf die Laufzeit zwischen kurzfristigen-, mittelfristigen-, und langfristigen Darlehen unterscheiden.

Als kurzfristiges Darlehen bezeichnet man alle Darlehen, welche eine Laufzeit unter 6 Monaten aufweisen.

Als mittelfristige Darlehen werden Darlehen bezeichnet die mit einer Laufzeit von sechs Monaten bis zu drei Jahren versehen sind.

Als langfristige Darlehen werden hingegen die Darlehen bezeichnet, welche eine Laufzeit von mindestens drei Jahren vorweisen können.

Je nach Verwendungszweck und Wünschen des Kunden ist auch in Bezug auf die Tilgung zwischen unterschiedlichen Formen zu differenzieren. Um ein Ratendarlehen handelt es sich immer dann, wenn die Tilgungssummen in vorher bestimmten zeitlichen Abständen (mit Zinsen) entrichtet werden. Hingegen bieten viele Banken auch die Möglichkeit von einer Schlussratentilgung an. Die Schlussratentilgung zeichnet sich dadurch aus, dass die gesamte Darlehenssumme am Ende der Laufzeit fällig wird. Während der Laufzeit sind nur die Zinsen zu tilgen. Bevor man ein Darlehen in Anspruch nimmt lohnt sich ein Vergleich im Internet. Auf Finanzportalen kann man einen Rechner zum Vergleich von Darlehen kostenfrei nutzen.