Finanzierungsrechner

Finanzierungsrechner sind, seit der Zeit in der sich die elektronische Vernetzung ausbreitet, immer mehr in Mode gekommen. Sie werden vor allen Dingen im Kreditbereich bei Online Banken, Kreditvermittlern und bei Immobilien-Finanzierungen eingesetzt. Der Kunde durchläuft dabei am PC eine programmierte Fragenroutine, die die benötigten Ausgangsdaten abfragt.
Ist der Fragenkatalog abgearbeitet kann der Rechner die auf den Kunden zukommmenden Belastungen angeben.

Die auf dem Markt eingesetzten Finanzierungsrechner sind im Allgemeinen sehr gut an die Bedürfnisse des Kunden angepasst und setzten nur geringe Kenntnisse der Materie voraus.Eine gute Vorbereitung des Nutzers ist aber unbedingt nötig. Gerade im Immobilienbereich, wo die Kredithöhe nicht nur vom Einkommen des Kunden abhängt, sondern auch von den Eckdaten des Objetes z.B. Alter, Lage, Nutzungsart, Gebäudezustand. Je genauer und zutreffender die Angaben sind, um so genauer ist das Ergebnis.

Die Vorteile eines Finanzierungsrechners erschließen sich schnell. Noch bevor lange dauernde Gespräche geführt werden, kann der Nutzer für sich abklären, ob der Finanzierungswunsch überhaupt erfüllbar und tragbar ist. Der Kreditgeber und Verkäufer hat den Vorteil, dass nur vorglebliche Interessenten und die von vornherein aussichtslosen Fälle vom Programm gleich abgewiesen werden. Berater und Verkäufer werden nicht mit unnützen Verhandlungen blockiert und Kunden ersparen sich lange Wege und aufwändiges Herbeischaffen von Unterlagen.

Zum Nachteil kann es werden wenn Nutzer, wissentlich oder unwissentlich, falsche Daten eingeben. Aber auch der spezielle Einzelfall, der einer genaueren Untersuchung bedarf, kann durch das Raster fallen. So kann es passieren, das ein durchaus finazierbares Geschäft nicht ausgeführt wird, weil der Rechner nicht auf die Besonderheiten des Einzelfalls eingeht. Entweder gibt der Kunde dann zu früh auf, und der Kreditgeber oder Vermittler will sich nicht damit beschäftigen, weil er auf Grund der Daten kein Geschäft vermutet.

Fazit, als Vorauswahl- und Informationsinstrument ist der Finanzierungsrechner für den Nutzer und den Anbieter eine gute Alternative zu persönlichen Kontakten, die nur der reinen Vorinformation dienen. Die Qualität der Vorauswahl wird entscheidend vom Umfang der vorglegten Fragen und der genauen Beantwortung durch den Nutzer bestimmt.