Geldanlage

Unter Geldanlage versteht man den Vorgang, sein Geld zu investieren, um dadurch aufgrund von Zins- oder sonstigen Erträgen sein Geld zu vermehren. Dabei gibt es die unterschiedlichsten Formen der Geldanlage, die sich besonders in den Hauptkriterien Sicherheit, Verfügbarkeit und Rendite unterscheiden. Diese drei Kriterien sind die am häufigsten genannten Begriffe, wenn man Anleger fragt, was ihnen bei der Anlageform am wichtigsten ist. Alle diese Ziele gleichzeitig zu 100 % zu erreichen ist unmöglich, da diese Ziele miteinander konkurrieren. So bietet einem das Sparbuch eine sehr hohe Sicherheit, lässt in bezug auf die Rendite aber zu wünschen übrig. Der Aktien Handel verspricht dagegen eine sehr hohe Gewinnchance, aufgrund des genauso großen Risikos ist die Sicherheit aber nicht gegeben. Das Festgeld wiederum hat eine bessere Rendite als das Sparbuch und auch eine hohe Sicherheit, aber die Verfügbarkeit ist eingeschränkt. Aufgrund dieser Konkurrenz der Ziele und damit der Unmöglichkeit, alles auf einmal zu erreichen, spricht man vom Magischen Dreieck der Geldanlage.

Bei der Suche nach der passenden Geldanlage muss man daher Prioritäten setzen und seine Anlageziele genau festlegen, um auch später noch zufrieden mit der gewählten Anlageform zu sein. Hat man sich für eine Möglichkeit der Geldanlage entschieden, bietet es sich auf jeden Fall auch an, die verschiedenen Anbieter miteinander zu vergleichen. So hat man jederzeit die Möglichkeit, die für einen am besten passende Lösung zu finden, die zusätzlich durch optimale Konditionen noch attraktiver wird. Auf jeden Fall sollte man sich bei der Geldanlage immer umfassend über die möglichen Risiken beraten lassen, um jederzeit zu wissen, welche Verluste man eventuell in Kauf nehmen muss.