Seltene Erden

Frankfurter Börse Bulle
Seit der explosionsartigen Verbreitung von Geräten der Telekommunikation mit ihren immer größer werdenden Bildschirmen bzw. Touch Screens, aber auch mit der rasant zunehmenden Verbreitung von Akkus und Batterien, Handys, Brennstoffzellen und Autos, in allen möglichen Anwendungen haben die Metalle der Seltenen Erden heute einen strategischen Wert für die Weiterentwicklung der Volkswirtschaften aller Industrieländer gewonnen. Das geht so weit, daß es schon zu politischen Verwerfungen zwischen dem Hauptexporteur der Seltenen Erden, China, und den USA gekommen ist. Nachdem China den Export wichtiger Elemente wie Lanthan, Cer, Neodym und Europium eingeschränkt und für Yttrium, Thulium sowie Terbium sogar ganz verboten hat. Die Anwendungsgebiete für diese Elementgruppe sind so vielfältig, dass man ihre Bedeutung gar nicht hoch genug einschätzen kann. Neben den oben erwähnten Gebieten werden sie auch zur dauerhaften Magnetisierung bei Elektromotoren, in Windkraftanlagen oder im elektrischen Teil von KFZ-Hybriden eingesetzt. Man benötigt sie bei der Produktion von Spezialgläsern ebenso wie als Leuchtmittel für Plasma- und LCD Bildschirmen, für Energiesparlampen und Radargeräte. In der Medizintechnik finden sie als Kontrastmittel Anwendung. Auch für Katalysatoren und Rußpartikelfilter verwendet man sie. Es wird geschätzt, dass der Verbrauch von aktuell zirka 120 000 Tonnen jährlich auf zirka 190 000 Tonnen in 2013 anwachsen wird.

Demnach scheint es für Kapital-Anleger von größtem Interesse zu sein, im Zuge der Diversifizierung in diese Rohstoffklasse investiert zu sein. Speziell die Aktien von Minengesellschaften profitieren von dem Boom dieser Metallelemente. Momentan haben die Werte der verbundenen Unternehmen einen Höhenflug, der in einigen Fällen Zuwächse von mehreren hundert Prozent im letzten Jahr erbrachte.

News: Im französischen La Rochelle nimmt Rhodia als erste Firma weltweit eine Fabrik zum Recyceln von Seltenen Erden in Betrieb. Das Recyceln von 17 Elementen schob man bisher auf die lange Bank. Stoffe wie Lanthan(Batterien), Europium(Leuchtstoffröhren) und Neodym(Magnete für Motoren, Windräder und Festplatten) galt es bisher als unwirtschaftlich zu recyceln.