Tagesgeld

Das Tagesgeld zählt heute im Bereich der Geldanlagen zu einer der attraktivsten Anlageform. Beim Tagesgeld handelt es sich um eine Kontoform, die sich vor allem durch die hohen Zinsen und das hohe Maß an Flexibilität auszeichnet. Das Tagesgeldkonto kann nicht nur durch die hohen Zinsen überzeugen. Charakteristisch für diese Geldanlageform stehen auch die geringeren Verzinsungsabstände bei der Geldanlage. In der Regel kann man als Verbraucher nicht von einer jährlichen Verzinsung profitieren, sondern von einer kürzeren Verzinsungsdauer. Dadurch ergibt sich der wesentliche Vorteil, dass man optimal vom Zinseszinseffekt profitieren kann. Die Geldanlage wird daher sehr rentabel. Entscheidet man sich für das Tagesgeld als Anlageform besteht zudem auch die Möglichkeit sehr flexibel auf Veränderungen in der persönlichen Situation zu reagieren. Beim Tagesgeld müssen in der Regel keine Vertragslaufzeiten berücksichtigt werden, sodass man eine Kündigung des Kontos auch vorzeitig durchführen kann. Darüber hinaus kann sich beim Tagesgeld aber auch der Zins ändern.

Variabler Zins
Der Zins beim Tagesgeld ist auch während der Laufzeit für den Kontoinhaber variabel. Dem entsprechend kann der Zins sowohl fallen als auch steigen. Ein weiterer Vorteil den man beim Tagesgeldkonto nicht außer Betracht lassen sollte ist der, dass Tagesgeldkonten in den meisten Fällen mit einem anderen Konto, typischerweise mit einem Girokonto, in Verbindung stehen. Dank der engen Verknüpfung von Tagesgeldkonto und Girokonto kann man als Nutzer zudem auch von den Vorteilen des Girokontos profitieren. So lassen sich zum Beispiel Überweisungen durchführen, Daueraufträge einrichten oder aber auch Lastschriftverfahren durchführen. Da die Konditionen beim Tagesgeld variieren können, lohnt sich ein Vergleich bei uns. Für den Vergleich bietet sich unser Ranking auf Privatbank.be an.