Zahnzusatzversicherung

Die Zahnzusatzversicherung ist eine der häufigsten abgeschlossenen Zusatzversicherungen, wenn es darum geht, den Schutz der gesetzlichen Krankenversicherung zu erweitern. Das liegt zum einen daran, dass durch immer neue Reformen der Leistungsumfang der Krankenkasse vor allem im Zahnbereich immer geringer wird und der Patient immer mehr die Kosten selbst tragen muss. Zum anderen liegt die Beliebtheit der Zahnzusatzversicherung daran, dass es Fakt ist, dass früher oder später jeder einmal in die Lage kommt, über das Thema Zahnersatz nachzudenken.

Die Zahnzusatzversicherung gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen. Dabei gibt es nicht nur Unterschiede in den Beitragshöhen, sondern auch erhebliche Unterschiede im Leistungsumfang. So gibt es Tarife, bei denen man einen Rundumschutz hat und sowohl bei Inlays, Implantaten sowie auch bei Zahnbehandlung und auch im Bereich der Kieferorthopädie abgesichert ist. Daneben gibt es natürlich auch diejenigen, die nur den Zahnersatz, teilweise sogar nur die Implantate absichern, sodass es sehr wichtig ist, vor einem Vertragsabschluss immer genau festzulegen, was für einen Versicherungsschutz man benötigt. Mit diesen Vorgaben bietet sich dann auch jederzeit ein Versicherungsvergleich an, um die optimalen Leistungen auch zu den besten Konditionen zu bekommen.

Wichtige Kriterien bei der Auswahl einer vernünftigen Zahnzusatzversicherung sind die Themen Erstattungshöhe und Zahnstaffel. Die Höhe der Erstattung, die meistens in Prozent angegeben sind, gibt den Anteil an, den die Zahnzusatzversicherung von den entstehenden Kosten übernimmt. Hier ist immer zu prüfen, ob der Prozentsatz sich nur auf die Regelleistungen oder auch auf bessere Behandlungsmethoden bezieht. Die Zahnstaffel sagt aus, wieviel Erstattungen man in den ersten Jahren maximal erhalten kann.